Bei den aufgeführten Firmen handelt es sich um persönlich bekannte Objekte, welche wir im Alleinauftrag haben und inzwischen „öffentlich bekannt“ sind.                                                                                                                                    Ferner haben wir in unserem Portfolio noch diverse weitere „verdeckte“ Objekte sowie stehen wir mit mehreren Dutzend Unternehmen diverser Branchen, welche zukünftig oder evtl. verkaufen möchten, in Kontakt.

 

Objekt 1705201

Innovativer, zukunftsfähiger LDPE HDPE Folienhersteller in Zentral-Polen sucht Nachfolger

Dieses kleine aber feine Fertigungsunternehmen in Form einer polnischen GmbH, stets vom Gründer und Inhaber geführt, ist seit 28 Jahren erfolgreicher Produzent von Folien. Man ist spezialisiert in der Fertigung von Schrumpf-Folien; von LDPE-Folien, Verpackungen jeglicher Art; Plastik-Säcke und -Tüten; Spezialfolien für die Bau- und Bergbauindustrie (auch biologisch abbaubare Folien). Die Gesamt-Fertigungskapazität liegt derzeit bei gut ca. 2.000 Tonnen, hiervon werden ca. 60% genutzt. Man ist sehr innovativ, es laufen div. FuE-Projekte (EU gefördert). Durch eine langjährige aufgebaute, vertrauensvolle Kundenbeziehung geht über 80% der Produktion an einen gesunden Mix von ca. 50 langjährigen, festen Abnehmern, vom Mikrounternehmen bis zum Großunternehmen in ganz Polen.  

Derzeit arbeiten 18 Mitarbeiter im Unternehmen, die meisten seit über 15 Jahren, teils über 20 Jahre.  Das Unternehmen arbeitet mit gutem Gewinn. Der Gewinn ist noch ausbaubar durch eine bessere Kapazitätsauslastung sowie durch ein aktives Marketing, bzw. neue Produkte / Kunden.

Durch eine unerwartete, schwere Krankheit sowie Nachfolgermangel sieht sich der Eigentümer genötigt, schnell einen Käufer zu finden.

Der Gewinn wurde steueroptimiert durch familiäre Kostenstrukturen. Durch die Krankheit des Inhabers werden keine neuen Aktivitäten zur Steigerung des Umsatzes unternommen, Gewinn und Umsatz sind trotzdem stabil und können noch erheblich ausgebaut werden. Es wurden div. FuE-Projekte (u.a. feuerresistente Folien, antistatische Folien, biologisch abbaubare Folien); durchgeführt, hier wurden neue Produkte kreiert, jedoch wurden diese bisher noch nicht vermarktet. Auch hier liegt noch viel Potential.

Der Kaufpreis beinhaltet massive und gut isolierte Gebäude ca. 1800 qm², diese sind für diese Produktion speziell erbaut wurden, alle sind mit dem Gabelstapler befahrbar (Materialtransport), ferner gibt es massiv gebaute Büroräume sowie eine ca. 50qm² große Einliegerwohnung. Alle Gebäude sind in einem guten Zustand und langlebig hergestellt.

Der Grund und Boden beträgt ca. 7.400qm². Eine weitere Ausdehnung der Produktion ist möglich, hierzu wurde das Nachbargrundstück in Größe von ca. 6.000qm² bereits erworben und kann optional hinzugekauft werden.

Das gesamte Gelände ist gut umzäunt und liegt auch für große LKWs erreichbar in Nähe einer Hauptstraße unweit der Autobahn.

  • Exposé vorhanden

  • Expertise „KaufpreisCheck“ vorhanden

  • Wertgutachten vorhanden (Ertragswertgutachten in Polnisch)

 

 

Objekt 1803061

Sehr erfolgreicher, marktführender Kälte-Klima-Lüftungsbauer in Oberschlesien (ehemals Deutsch)

Dieser Betrieb wurde 1991 vom jetzigen Inhaber gegründet. Die Tätigkeiten liegen im Lüftungs- und Klimaanlagenbau, der Montage, Wartung, Service und Reparatur. Hauptkunden sind die Gastronomie und die Lebensmittelbranche. Diese werden mit 36 Mann im Umkreis von ca. 100 km bedient. das Unternehmen hat sich einen sehr guten Ruf erarbeitet. Die Nachfrage ist deutlich größer als man es momentan bewältigen kann. Der Unternehmer gibt sich damit zufrieden, da er den Verkauf beabsichtigt. Sein Sohn, der eigentlich die Nachfolge antreten sollte, hat sich vor kurzem selbst in einer anderen Branche Selbstständig gemacht.
Man hat die Firma in einer einfachen Halle gegründet, vor einigen Jahren, als noch die Übernahme vom Sohn geplant war, hat man ein ca. 5000 qm Grundstück in idealer Lage erworben und ein wirklich eindrucksvolles Gebäude mit Werkstatt geplant. Dieser Bau wurde vor gut 2 Jahren begonnen und ist nun vollendet. Dieses Gebäude ist nach neuesten Erkenntnissen für diese Firma gebaut und entspricht optisch und technisch auch westlichen, gehobenen Ansprüchen.  

Eine 2-sprachige Person wird auf den Wechsel vorbereitet.
Das Potential der Firma lässt eine Ausweitung bis zur D-Grenze zu!

Das Unternehmen ist sehr ertragsstark, der Wareneinsatz ist gering, die Löhne sind in der Gegend ungewöhnlich niedrig, die Dienstleistung wird aber sehr gut bezahlt. Der Gewinn ist überdurchschnittlich. Die Umsätze sind seit Jahren stabil. Der dortige Markt würde eine deutliche Ausweitung, auch in andere Bereiche, wie z.B. Industrie-Kälte-Technik oder der Heizungsbau, verkraften. Ferner könnte man den Radius ausdehnen. Die Sozialräume wurden dafür schon vorgesehen.
In Polen will man auch westliche Standards erlangen, daher besteht, anders als in Deutschland, noch ein enormer Nachholbedarf und die Zukunft für derartige Unternehmen kann als außerordentlich gut angesehen werden.

 Das Grundstück liegt am Ortsausgang an einer Bundesstraße, von hier aus ist der gesamte Bereich gut zu erreichen. Die Autobahn A4 liegt in der Nähe.
Das Grundstück mit einer Größe von 5000 qm² lässt genug Raum, um den gesamten Fuhrpark (derzeit 16 Fahrzeuge) und eine Werkstatterweiterung zu ermöglichen.
Ferner gibt es das identische Grundstück als Brachland direkt nebenan noch einmal und kann bei Bedarf zusätzlich erworben werden.

  • Exposé vorhanden

  • Expertise „KaufpreisCheck“ vorhanden

  • Wertgutachten vorhanden (Ertragswertgutachten in Polnisch)

 

 

Objekt 1804181

Kunststoff-Verarbeiter PE PP Spritzguss-Blas-Technik in Oberschlesien

Dieser polnische Kunststoff-Fertigungsbetrieb liegt in guter Lage in der Nähe der A4 am Ortsrand einer Kleinstadt. Man ist spezialisiert auf Kunststoff-Spritzguss- Verfahren sowie auf Kunststoff-Fertigung in Blastechnik in PP und PE. Lange Zeit war man ausschließlich für einige Großabnehmer tätig, die Kunden sind nach wie vor treue Abnehmer, lassen jedoch eine Produktionsausweitung nur bedingt zu. Es fehlen hier neue Impulse um zu expandieren, der Maschinenpark, die Räumlichkeiten, die Produktionsmittel sowie die Mitarbeiter lassen eine deutliche Ausweitung ohne viel Aufwand zu. Grundstücke zur Ausweitung der Produktion sind vorhanden, ein Gleisanschluss wäre möglich.
Produziert wird in 3 Schichten mit 43 Mitarbeitern an 363 Tagen im Jahr.
Der Bereich Spritzguss ist nur zu ca. 20-30 % ausgelastet, der Bereich Blasform-Technik dagegen zu ca. 80 %, hergestellt werden im 3 Schicht-System (bis auf 2 Tage im Jahr wird durchgearbeitet) Kunststoffflaschen in guter Qualität für die Lebensmittel-Industrie, die Deckel dazu werden im Spritzguss-Verfahren hergestellt, ferner zur Auslastung der Spritz-Technik wurden einfache Teile (u.a. Blumentöpfe) bis ca. 2000 gr. hergestellt.
Es existiert kein eigener Formenbau.


Hier in der Gegend lebt es sich günstig, die Arbeitskräfte sind sehr loyal und pflichtbewusst, Fachkräftemangel ist hier ein Fremdwort.
Es sind 2 Produktionseinheiten vorhanden, eine ältere Einheit für die Spritz-Technik, eine neue Einheit für die Blastechnik. Eine große Lagerhalle für die Fertigerzeugnisse liegt jeweils im Anschluss der Fertigung.
Der Geschäftsführer (2-sprachig) macht seine Sache sehr gut und freut sich auf neue Aufgaben.

Gründe für ein Engagement könnten sein:
- Übernahme erstklassiger und treuer Kunden und die Umsätze,
- guter Zugang zum prosperierenden Ostmarkt (PL; UA und andere)
- Zugang zu motivierten und zuverlässigen Arbeitskräften, diese Region bietet noch ausreichend Arbeitskräfte, die Lebenshaltungskosten sind dort niedrig
- Steuerliche Vorteile durch das polnische Steuersystem
- Sehr niedrige Energiekosten, z.B. liegt der Strom unter 6 Cent €/kwh
- Möglichkeit, die Produktion deutlich auszudehnen,

Die Fläche von Grund und Boden beträgt insgesamt ca. 40.000 m², bebaut wurde bisher weniger als die Hälfte, die Produktion besteht aus 2 Gebäude-Einheiten.
Die erste Gebäudeeinheit (ca. 30 Jahre alt) beinhaltet die Verwaltung, Sozialräume, die Spritzguss-Maschinen sowie ein Zwischenlager und ein beheizbares Hochregallager. Die Gebäude sind im guten Zustand.
Die 9 Maschinen für die Spritzguss-Technik (davon sind 8 von deutschen Herstellern, 1 x Polen, von ca. 250 cm³ Dosiervolumen mit 70 To Schließkraft bis zu 1779 cm³ Dosiervolumen mit 650 To Schließkraft) sind in einem guten und sofort gebrauchtfähigen Zustand.

Das andere, neuere Produktions-Gebäude beinhaltet u.a. die 4 Voll- Automaten der Kunststoff-Blastechnik. Diese sind absolut Up-to-Date. Die Halle hierfür ist in einem optimalen Zustand und entspricht in allen Facetten auch anspruchsvollen westlichen Ansprüchen. Im direkten Anschluss befindet auf der einen Seite die Sozialräume und auf der anderen Seite ein Hochregallager mit Lagerplatz von Fertigteilen für über 50 LKW-Einheiten.

  • Exposé vorhanden

  • Expertise „KaufpreisCheck“ vorhanden

  • Wertgutachten vorhanden (Substanzwertgutachten in Polnisch)

 

 

 

Objekt 1804191

Gut etabliertes Asphalt- und Beton-Straßenbau Unternehmen in Schlesien/Polen, deutschsprachig

Noch vor 7 Jahren war man das dominierende Unternehmen in der Region, wenn es um Komplett-Aufträge für die Gemeinden, Stadien und Innenstadt-Arbeiten, Parkplätzen etc., von der Pflasterung bis zu Kanal-Anschluss-Arbeiten, ging.

Mit einem Maschinen-Park (ausschließlich namhafte deutsche Marken), einer eigenen Asphalt-Mischanlage mit Waage und Labor (deutscher Hersteller) sowie mit einer tatkräftigen Mannschaft von 135 motivierten Mitarbeitern konnte man alle Arbeiten in Eigenregie meistern.

Durch einen langwierigen und erbitterten Rechtsstreit, der nichts mit der Qualität der ausgeführten Arbeiten zu tun hatte (noch im Jahre 2010 wurde man geehrt für die außerordentlich gute Arbeit in der Region), wurde alle Kraft in eine falsche Richtung gesteckt. Die Eigentümer verloren jegliches Interesse an das Unternehmen und an neue Aufträge und nun nach Beendigung der Gerichtsstreitigkeiten fehlt den inzwischen älteren Geschäftsführern die Energie und Tatkraft, um aus eigener Kraft wieder ganz vorne mitzumischen, daher wird ein schneller Verkauf angestrebt.

Der Geschäftsführer, der Deutsch spricht und den dortigen Markt hervorragend kennt, ist gerne bereit für eine Übergangszeit bis zu 3 Jahren dem neuen Eigentümer sein Wissen und seine Kontakte zur Verfügung zu stellen und die Unternehmung wieder in die Position bringen, wo man vor einigen Jahren etabliert war.

Diese Unternehmen liegt im Süd-Westen Polens in Schlesien nahe der A4 am Rande der Metropole Breslau. Hier spricht man noch teilweise Deutsch und hat dennoch guten Zugang zum polnischen Markt. Nach der deutschen Grenze sind es kaum mehr als 1 Stunde Fahrzeit. Durch die verkehrsgünstige Lage an der A4 sind auch arbeitswillige ukrainische Bauarbeiter kein Problem, die Verständigung mit Ukrainern stellt für die meisten Polen wenig Probleme dar.

 

Fragen Sie uns, wir haben noch andere Unternehmen im Portfolio!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Unternehmensvermittler Garbers e.K.